Schüler des Gymnasiums Lappersdorf auf Entdeckungstour im Landratsamt – Mach mit ! Entdecke deinen Landkreis

Schüler des Gymnasiums Lappersdorf auf Entdeckungstour im Landratsamt – Mach mit ! Entdecke deinen Landkreis

Regensburg (RL). „Mach mit! Entdecke deinen Landkreis“ ist eine Initiative des Landratsamts Regensburg, um Jugendliche zu motivieren, sich mit Fragen gesellschaftspolitischer Zusammenhänge, Grundzüge des demokratischen Rechtsstaats, den Aufgaben des Landratsamtes, kurzum mit „der Politik“ auseinanderzusetzen. Das Gesamtergebnis wird eine „Schülermappe von Schülern für Schüler“ in Form von Texten, Fotos und/oder Videomaterial sein. Die Klassen haben je nach Themanwahl im Projekt einen Paten aus dem Landratsamt zur Seite, der sie bei der Umsetzung unterstützt.

 Mach mit! Entdecke Deinen Landkreis – Auch die Klasse 5 a des Gymnasiums Lappersdorf machte mit!


Mach mit! Entdecke Deinen Landkreis – Auch die Klasse 5 a des Gymnasiums Lappersdorf machte mit!

 

 

 

 

 

 

 

Die Klasse 5 a des Gymnasiums Lappersdorf hat sich mit dem Thema „Landratsamt“ auseinandergesetzt. Bei einem Besuch vor Ort mit ihren Lehrkräften Dr. Bernd Stallhofer und Anja Heil konnten sie „Amtsluft“ schnuppern und ihre Fragen direkt mit den jeweiligen Ansprechpartnern klären. Vorrangig interessierte sie der Umweltschutz, das Ordnungsamt mit Katastrophenschutz und Lebensmittelrecht, Jugendamt (vor allem das Ferienprogramm), Bauamt, Abfallrecht, die Kreisfinanzverwaltung, der Bereich Sport-Kultur-Heimat, die Infotheke und die Kantine. Nach einer kurzen Begrüßung im großen Sitzungssaal „schwirrten“ die Kinder aus und besuchten die jeweiligen Sachgebiete. Die Begeisterung war gegenseitig! So waren Mitarbeiter des Landratsamtes erstaunt von der professionellen Vorbereitung und dem Interesse, das die Schüler dem Projekt „Mach mit! Entdecke deinen Landkreis“ entgegenbrachten. Die Schüler waren überrascht von den vielfältigen Aufgabenbereiche des Amtes und der Aufmerksamkeit, die ihnen zuteil wurde. „Mich hat ehrlich erstaunt, dass hier ganz normale freundliche Menschen arbeiten, die ihre Arbeit gerne machen“, resümierte eine Schülerin.